Neue Fenster …

Veröffentlicht von

… braucht das Schiff.

Am Ende der Saison 2016 wird es ein wenig feucht auf den Salonpolstern und der Grund ist eine sich auflösende Verklebung der Kajütfenster. Die erste Hilfe besteht aus „Panzer-Tape“ und der Hoffnung, ohne weitere Wassereinbrüche ins Winterlager zu kommen.
In den letzten 2 Jahren hat es bei den „Herrentouren“ immer wieder ordentlich Wind und Wellen gegeben , siehe den Beitrag „Kurs Kopenhagen„.

Die eigentliche Ursache scheint eine mangelhaft ausgeführte Arbeit beim Aufsetzen der Scheiben gewesen zu sein, denn die lassen sich leicht vom Aufbau entfernen ohne nennenswerte Spuren zu hinterlassen.
Nun geht es an die Auswahl der neuen Materialien, denn die Scheiben im Aufbau sollen ja auch bei turbolenten Verhältnissen da bleiben wo sie hingehören. Die Scheiben sollen aus 5mm Acrylglas bestehen und der Klebstoff muss dauerelastisch und UV beständig sein. Nach eingehender Beratung durch Experten und dem Studium von Produktbeschreibungen sind die Werkstoffe gefunden. Die Fertigung der Scheiben erfolgt, nach von uns erstellten Schablonen, bei einem darauf spezialisierten Unternehmen in Kiel (gute Arbeit ;-). Doch bei der Beschaffung der Klebstoffkomponenten gibt es Probleme, denn bei den nötigen unterschiedlichen Primern ist das Haltbarkeitsdatum schon überschritten und Ersatz nur mühselig aufzutreiben. Kurz vor dem für den Einbau vorgesehen Wochenende sind alle Dinge parat und auch die Temperaturen passen – Ganz Wichtig !
Bei den Vorarbeiten und dem eigentlichen Kleben muss auf absolute Sauberkeit und Einhaltung der vorgegebenen Zeiten geachtet werden. D.h. Reinigen, schleifen, entfetten, abkleben, Aktivator und Haftvermittler auftragen, Abstandshalter anbringen, Kleben um nur den groben Ablauf zu schildern.
Die Vorarbeiten sind nach etwa zwei Wochenenden erledigt und für das Kleben wird pro Fenster (Seite) ein Tag gebraucht.

Jetzt kann der nächste Törn kommen.